Foto: Anna Sperber

Gartenküche

Gemeinsam essen auf dem Dorfplatz

Im stadtgarten steht – wie sollte es anders sein – das Gärtnern mit all seinen Facetten, Chancen und Zielen im Mittelpunkt. Doch wie die Pflanzen besser gedeihen, wenn man mit ihnen spricht, so ist es auch mit den Stadtgärtnern – sie planen, arbeiten und ernten nicht nur gemeinsam, sie kochen und essen auch gemeinsam. Und sind dabei sehr einfallsreich. Entsprechend dem, was die Natur am Sonnabend zum Ernten reif werden ließ, lässt unser Küchenteam seiner Kreativität freien Lauf und zaubert im Garten auf Gas und Feuer ein leckeres Essen. Nachdem jeder Topfgucker seine (mehr oder weniger) sachdienlichen Hinweise geben durfte, kommt der Topf auf den Tisch auf dem sogenannten Dorfplatz. Alle zusammen stärken sich dort; dabei werden Neuigkeiten ausgetauscht, wird gelacht und palavert und findet sich auch immer ein Ohr für eventuelle Sorgen.

Und wir freuen uns immer über Gäste!

 

Vom Hochbeet auf den Teller

Im Garten zu kochen ist immer spannend, denn natürlich variieren die Gerichte saisonal. Man kann manches Mal nur spekulieren, welches Gemüse oder Obst am Wochenende reif sein könnte, und wie viel davon und ob tatsächlich … Immer aber ist es frisch.

Aus dem, was nicht aufgegessen und von den Gärtnern und Gästen für die Heimküche mitgenommen wird, lassen wir Haltbares entstehen. Es wird eingekocht, getrocknet, gedörrt und eingesalzen. Dabei handelt es sich keineswegs um Hexerei. Wer mehr darüber erfahren möchte, meldet sich einfach zu einem unserer Workshops an. Alles lässt sich auch zu Hause gut und einfach nachkochen, ohne Chef-Ausrüstung und High-End-Küche.