Herbstfest im stadtgarten

Am Samstag, den 5. Oktober 2019 ist es wieder soweit: unser alljährliches Erntefest. Damit geht die 8te Gartensaison zu Ende.

Wir laden euch herzlich mit euren Familien und Freunden ein, einen gemütlichen Nachmittag im Garten zu verbringen! Los gehts um 13 Uhr.

Kategorie: Allgemein · Tags:

Kinder-Kochkurs

nein, nein – wir haben keine Kinder gekocht. Auch keine veganen. .-)

Wir haben mit und für Kinder gekocht. Und dabei alles an Tricks angewandt, was wir Mohrs so betrieben haben, um in unser Kind Gemüse reinzubekommen. Auch noch in der Pubertät.

Wegen des schlechten Wetters mussten wir in die Küche im Nachbarschaftshaus in Gostenhof ausweichen, aber das Kochen hat trotzdem viel Spaß gemacht.

Das Alter der Kinder reichte von 5 bis 14. Das vierzehnjährige Pubertier war zwar mürrisch, hat aber auch ganz fleissig mitgekocht.

Die Botschaft aus allen Rezepten lautet: Farbe, Form und Mundgefühl. Farbe macht Spaß. Und wir reden nicht über künstliche Lebensmittelfarbe, sondern Farbe durch Gemüse. Buntes Püree, bunte Pfannkuchen. Fast alle Kinder mögen Püree und Pfannkuchen und da kann man Gemüse einschmuggeln. Und bei Akzeptanz dann die Dosis erhöhen. Klappt. Wir habens es auch so gemacht. Form spielt auch eine Rolle. Gemüse zum Beispiel mit dem Spiralschneider in Spaghetti geschnitten sieht schon gleich ganz anders aus und wird ggf. auch mal probiert. Außerdem macht das „Spielen“ mit dem Schneider Spaß. Mit dem Spiralschneider lassen sich auch Spiralpommes (auch aus Gemüse) herstellen. Auch ein Trick, um die Kinder zum Probieren zu bringen. Ganz wichtig ist es, wie sich das Essen im Mund anfühlt. Unser Sohn wäre lieber verhungert, als gekochten Paprika zu essen. Er fand, das fühlte sich schleimig an. Roh war das nie ein Problem. Also gabs den Paprika lange Zeit nur roh. Als Teenager entdeckte er dann mexikanisches Essen und da war dann im Burrito auch gebratenen Paprika mit drin – und siehe da: es ging und hat ihm sogar geschmeckt. Was zum letzten Trick führt: Geduld. Immer wieder mal anbieten. Nur wenn Spinat einmal abgelehnt wurde, kann man ihn immer wieder mal versuchen. Wir haben es dann immer mit anderen Zubereitungsformen versucht. Wenn nicht pur – dann halt im Püree oder im Risotto verpackt. Und das ging dann oft. Und auch mit Abstand wieder anbieten. Was mit 5 abgelehnt wird, wird mit 6 dann doch gegessen.

Was bei uns zu Hause auch geholfen hat: Das Kind durfte mit einkaufen und auch Verrücktes aussuchen (Asialäden und türkische Supermärkte sind echten Fundgruben für wirklich buntes Gemüse). Vor allem exotisches Obst hat es ihm angetan und wir haben jede Menge Früchte probiert. Von der Drachenfrucht zur Mangostan. Alle drei zusammen am Tisch und dann wie die Gourmet-Kritiker über Geschmack und Erlebnis diskutiert und entschieden, ob wir es wieder kaufen. Und das Kind durfte mit kochen. Mit 8 hatte er eine Phase, in der er immer die Salatsoßen machen wollte. Wir haben wirklich seltsame Soßen gegessen, da er sehr experimentierfreudig war. Aber wir sind da tapfer durch – Hauptsache er war mit Spaß dabei. Und wir haben einen Wocheplan geschrieben. Jeder von uns durfte zwei Tage bestimmen und die anderen beiden mussten dann ohne Murren zumindest mitessen. Es gab „Tabu“ Gemüse (gekochte Paprika und Sellerie). und der Sonntag war dann für Essen gehen, take Away oder was wir sonst so gemeinsam ausgeheckt haben. Das hat auch gut geklappt. Unser Kind hatte einen großen Gerechtigkeitssinn und hat verstanden, dass ich auch Lieblingsessen hatte, das ich gerne mal kochen wollte.

Die Rezepte zum Nachkochen findet ihr in unserer Rezeptliste.

Kategorie: Allgemein · Tags:

Jungpflanzenverkauf – nach einer Stunde ausverkauft!

Nach genau 45 Minuten war die letzte von über 500 Tomaten verkauft. Chili und Paprikas schon etwa nach der Hälfte der Zeit. Die letzten Kräuter gingen dann so gegen 14 Uhr und dann war Schluss.
Rund 300 Besucher kamen in unseren Garten. Vielen Dank, liebe Besucher und treue Stadtgarten-Freunde. Mit den Einnahmen sichern wir ein weiteres Jahr die Existenz unseres geliebten Gartens.

 

  • Jungpflanzenverkauf 2019


 

Wir sind bereits eifrig dabei Jungpflanzen großzuziehen und freuen uns bereits wie verrückt nach den Eisheiligen Chilis, Paprikas und Tomaten ins Freie zu entlassen.

Am 18. Mai von 13 bis 17 Uhr findet wieder unser Jungpflanzenverkauf im Garten statt. Seit vielen Jahren jetzt schon der Geheimtipp für die Liebhaber alter, samenfester Sorten. Wir bieten euch viele verschiedene Gemüsesorten wie Paprika, Chilis, Tomaten, Zucchinis, Kürbisse, Gurken (auch die beliebte mexikanische Minigurke), Kohl, Auberginen, jede Menge Kräuter und vieles mehr an. Wie ihr wisst, lieben wir alte, unbekannte Sorten – also freut euch wieder auf ein buntes Potpourri an schmackhaften Raritäten, die euren Garten oder Balkon schöner und eure Küche schmackhafter & bunter machen werden 🙂

Alle Sorten sind samenfest und ihr findet bei uns keine hybriden Pflanzen. Damit könnt ihr später euer eigenes Saatgut gewinnen.

Die Einnahmen fließen wieder direkt ins Projekt. Also sagen wir jetzt schon einmal herzlich Danke! für euer Kommen, Weitersagen und Unterstützen.

Bis dahin – Wir freuen uns!

Kategorie: Allgemein · Tags: